START ÜBER UNS VORBEREITUNGEN REISEROUTE REISEBERICHTE UNSERE AUSGABEN REISE FAZIT FILME FOTOS ANDERE REISENDE GÄSTEBUCH KONTAKT NEWSLETTER IMPRESSUM
Detaillierte Vorbereitungen
Februar 12: Wir haben bei SeaBridge das Tourenbuch über die Panamericana-Reise bestellt. Des weiteren im Internet fast jede freie Minute nach Reiseberichten gegoogelt. Das Reisefiber hat uns gepackt. März 12: Nach schlaflosen Nächten und Diskussionen haben wir beschlossen, wie unsere Auszeit aussehen soll. Bei SeaBridge haben wir die Panamericana-Tour 2013 - 2014 mit Schiffs-Passage (Aussenkabine) gebucht. Bei der Durchsicht der vielen Reiseberichte im Internet, haben wir beschlossen auch ein Webseite von unserer Reise zu machen. April 12: Kurzes Gespräch über unser vorhaben bei meinem (Roli) Arbeitgeber. Den Termin hatte ich schon vorher abgemacht, wegen einer anderen Reise, die wir ursprünglich geplant hatten. Mai 12: Bei SeaBridge eine Anzahlung gemacht und die Bestätigung erhalten. Juni, Juli, August 12: Wir haben etwas verrücktes gemacht. Wir wollten eigentlich unser Wohnmobil mit div. Sachen nachrüsten. Stattdessen haben wir ein anderes gekauft. Es ist eigentlich genau das gleiche, eben nur mit unserer Wunsch- ausstattung und Esti`s Wunsch Inneneinrichtung. Nun hatten wir zwei Wohnmobile. Wir haben unseren ersten Phoeni zum Verkauf ins Internet gestellt und eine Woche später war er verkauft. Das dies so schnell ging überraschte uns. In denn Ferien auf Korsika habe ich mich mit diversen Webprogrammen beschäftigt und mich für den Web Designer MX von Magix entschieden. Auch habe ich angefangen unsere Weiterreise durch Nordamerika grob zu Planen. September 12: Sind nach Bad Königshofen zum SeaBridge-Treffen gefahren. Dort haben wir viele Leute kennen gelernt und einige interessante Details erfahren. Wir haben auch unsere Reiseleiter Janette und Uwe kennen gelernt. Oktober, November 12: Unser Wohnmobil musste zur MFK (Tüv). Die Reifen vorne mussten ersetzt werden. Eine stärkere Lichtmaschine für die Ladung der Bordbatterien wurde auch gleich montiert. Wir haben uns mit ehemaligen Panamericana- Reisenden getroffen und viele interessante Inputs erhalten. Ich habe mich für Hosteurope als Webhoster entschieden und den Vertrag abgeschlossen. Dezember 12: Wir waren beim Arzt für die erste von drei Hepatitis A+B Impfungen. Am 13.12 fuhren wir in die Ferien Richtung Portugal und Spanien. Dies war eine Test-Reise, da wir in einem Monat ungefähr gleich viele km fahren wie in Südamerika. Januar 13: Wir waren beim Arzt für die zweite von drei Hepatitis A+B Impfungen. Wir haben uns neue Pässe machen lassen. Bei der Gemeinde haben wir uns übers weitere Vorgehen erkundigt. Nach der Bezahlung der restlichen Steuern, können wir uns per Ende August 2013 in der Gemeinde offiziell abmelden. Auch die Krankenkasse können wir danach kündigen, alles problemlos möglich. Februar 13: Bei der US-Botschaft in Bern haben wir unser Visums-Antrag eingereicht (online) und einen Termin für´s Interview gemacht. März 13: Leider kommt es meistens anders als man denkt. Wir haben erfahren, dass wir NICHT mit dem Schiff mitfahren können. Es sind ab diesem Jahr nur noch 2 Schiffe, die Argentinien anfahren. (früher waren es 4) Bis Dezember sind alle Kabinen ausgebucht (vermutlich unter der Hand weg). Für´s erste sind wir natürlich schwer enttäuscht. Wir haben uns doch vor über einem Jahr angemeldet. Wir hatten unser Visum´s-Interview in Bern und haben das B1/B2-Visum für die USA bekommen. Unser Phöni bekam noch 4 Neue AGM-Wohnraumbatterien, damit verstärken wir unsere Energieversorgung, um noch länger autark zu sein. April 13:  Wir waren am Teilnehmer-Treffen in Klüsserath und haben uns mit den anderen Reisenden ausgetauscht. Auf der Rückfahrt entschlossen wir uns, das wir nach der Wohnmobil Abgabe in Hamburg, gleich nach Buenos Aires fliegen werden. Im Internet haben wir nach Flügen, Hotels, Appartements, Studios, in Buenos Aires gesucht. Denn Flug haben wir gebucht, mit der Unterkunft warten wir noch. Offerten von Versicherungen wurden angefordert und die restlichen Termine festgelegt. Für die ersten 7 Monate haben wir die Kranken/Unfall/Haftpflicht/Reise- versicherung HIER abgeschlossen. Einige Ersatzteile haben wir noch Bestellt, damit der Postbote nicht alles gleich- zeitig bringen muss. Mai 13:  Wir haben weitere Termine vereinbart und div. Sachen für die Reise gekauft. Ich (Roli) hatte noch einen kleinen Spitalaufenthalt, der gut verlaufen ist. Den Flug von Hamburg nach Buenos Aires haben wir für den 2. Oktober gebucht. Offiziell ist der Fahrplan von Grimaldi bis 4.09 einsehbar. Aber nach den bisherigen Zeitabständen müsste der Verlade-Termin ca. am 21.09 sein. Auch halten wir Ausschau nach Wohnungen in Buenos Aires und Flüge nach Iguazu. Wir haben erstaunlich schnell eine günstige Wohnung gefunden, die wir uns warm halten. Unsere Winter- sachen, die wir nicht mitnehmen, haben wir trotz Kälte eingelagert. Der Zahnarzt Besuch verlief nicht nach meinen Vorstellungen. 3 Löcher flicken und 1 Inlay ersetzen   :-((   ist angesagt. Juni 13 Unser Phöni ist in der Werkstatt und bekommt einen GROSSEN Service während wir einigen anderen Terminen nachgehen. Wir haben unser Schlafzimmer in unserer Wohnung geräumt und schlafen nun im Gästebett unserer Tochter. Sie übernimmt ja unsere Wohnung, resp. hat sie bereits übernommen. Jedes Zimmer bekommt auch gleich einen neuen Anstrich. Mit weiteren Recherchen im Internet verkürzen wir die Wartezeit. Grimaldi hat Ihren Fahrplan angepasst. Am 25. September ist der zweite Abfahrts-Termin im September, der vermutlich unserer sein wird. Juli 13:  Mitte Monat wird es nun Offiziell. Am Montag 23. September um 10 Uhr spätestens muss unser Phöni im Hamburger- Hafen sein. Am 25. September verlässt das Frachtschiff “Grande Senegal“ den Hafen Richtung Zarate. Wir haben uns entschlossen, bis zu unserem Flug nach Buenos Aires, in Hamburg zu bleiben. Deshalb haben wir uns ein kleines Studio mitten in der Altstadt gebucht. Ausflüge werden wir, je nach Wetter vor Ort buchen. Da man die Versicherungen vor Antritt der Reise im Heimatland abschliessen muss, haben wir nun die Kranken-, Unfall- und Haftpflichtversicherungen für die restliche Zeit bis 30.04.2016 abgeschlossen. Wir haben EC- und Kreditkarten mit neuem Ablaufdatum bestellt. Auch haben wir die Gelbfieberimpfung gemacht. Da nun endlich der Sommer ge- kommen ist, haben wir unsere Wochenende mit faulenzen und baden verbracht, bevor unsere Vorbereitung sich dem Endspurt nähern. August 13:  Die letzten Möbel (Büro/Computertisch) werden nun abgebaut und die Kleider, die wir nicht mitnehmen werden in Kisten verpackt. Alles was nicht mitkommt, wird in unserem gemieteten Hobbyraum verstaut. In der letzten August-Woche stand unser Phöni vor dem Haus und wir begannen mit beladen. Die Computer wurden abgebaut und auch das letzte Zimmer in unserer Wohnung war geräumt. Nun hat Sie unsere Tochter ganz für sich alleine. Die letzten Tage lebten wir schon im unserem Phöni. Er wurde noch gewaschen und Poliert. Unser Abschiedsfest am 31. August rückte immer näher und plötzlich war es soweit.                                                                                                                    Hier geht es zum ersten Reisebericht